Projekte | www.partypack.de

partypack

Der Konsum von Ecstasy und anderen synthetischen Drogen (Partydrogen) ist innerhalb der vergangenen Jahre stark gestiegen und stagniert mittlerweile auf hohem Niveau.

Diese Problematik ist zunehmend in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses und die Berichterstattung der Medien geraten. Von besonderer Bedeutung sind vor allem Fragen nach den potenziellen Gesundheitsgefahren, der konkreten Suchtgefährdung, den sozialen Auswirkungen, dem Ausmaß des Konsums (Motiven, Funktionen, Konsumformen und Konsumfrequenzen), Aufklärungs- und Informationsbedarf etc.

Die Drogenhilfe Köln gGmbH setzt daher seit 2001 einen besonderen Schwerpunkt bei der Prävention des Partydrogenkonsums. Seit dieser Zeit besteht die Informations- und Beratungsplattform partypack.de im Internet. Seit 2005 wird die virtuelle Plattform partypack.de durch regelmäßige interaktive Beratungs- und Informationsaktionen während Musikfestivals & bei Open-Air-Veranstaltungen durch das Projekt „ansprechbar“ ergänzt.

Das Angebot wendet sich vor allem an Jugendliche und junge, erwachsene Konsumentinnen und Konsumenten von sog. Partydrogen und bietet neben einem umfangreichen Informationsspektrum professionelle Online-Beratung über ein datensicheres Online-System bzw. per E-Mail.

www.partypack.de

nachoben